Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

AKTUELLE TERMINE

Jetzt helfen!

Chemnitz:

goods4refugees.org

 

Dresden:

ichhelfe.jetzt

 

Leipzig:

ankommen.eu

 

 

DIE LINKE.

Jetzt für Stipendium bewerben!

Folge uns auf Facebook

TWITTER

Error occured while retrieving tweets Error(s) in Request: 89: Invalid or expired token.
30. August 2012

Nazis in Hoyerswerda bedrohen Teilnehmer_innen der Linksjugend

Am 30.08.12 wurden in Hoyerswerda Teilnehmer_innen der linksjugend ['solid] Sachsen auf einer Info-Tour durch sächsische Kleinstädte von Nazis bedroht.

Gegen 16 Uhr wurde ein Infostand von der linksjugend ['solid] Sachsen auf dem Marktplatz aufgebaut und hat über die zahlreichen Aktivitäten und Bildungsangebote des Jugendverbands von Die LINKE.Sachsen aufmerksam gemacht. Außerdem sollte mit einer Dokumententation über die Pogrome von Hoyerswerda 1991 erinnert werden. Kurz nachdem der Infostand aufgebaut war, näherten sich 6 Nazis der Gruppe und beschimpfen diese mit „Scheiß Zeckenpack“ und homophoben Sprüchen.

Die Polizei erscheint erst 20 min. nach Anruf. Trotz der offensichtlichen Bedrohung weigern sich diese, die Nazis des Platzes zu verweisen und ignorieren auch den Hinweis auf ein Messer das von einem der Nazis gezogen wurde. Nach einiger Zeit nahm die Polizei die Personalien von 2 Nazis auf und versicherte den Veranstalterinnen nun die Namen zu kennen, falls noch was passieren sollte.

Wetterbedingt wurde die Veranstaltung in das örtliche Büro der Partei DIE LINKE verlegt, wo auch eine Reporterin der sächsischen Zeitung anwesend war. Die vor dem Büro anwesenden Polizeibeamten versuchen die Teilnehmer_innen zum Abbruch der Veranstaltung zu bewegen. Kurze Zeit später sammeln sich ca. 20 Nazis gegenüber dem Büro und drohen den Teilnehmer_innen mit rassistischen und homophoben Parolen. Kurze Zeit später wurde ein Transparent und eine Reichskriegsflagge entrollt. Die Tür zum Büro musste abgeschlossen werden um ein Eindringen zu verhindern.

Die vorzeitige Abreise der Veranstalter_innen feierten die Nazi mit Applaus und „Verpisst euch – Hoyerswerda bleibt Braun“ - Rufen. Die Polizei ignoriert die Bitte der jungen Menschen nach Geleit aus der Stadt.

Am 22.09 jährt sich das Pogrom von Hoyerswerda zum 21. mal und die Ereignisse heute zeigen, dass sich nichts geändert hat! Deswegen werden wir weiter für eine antirassistische Gesellschaft kämpfen und rufen für den 22.09 zur antifaschistischen Demonstration in Hoyerswerda auf.

 

Infos zur Provinzparade der linksjugend ['solid] Sachsen auf dem Blog www.linksjugend-bloggt.de

Der Aufruf und Infos zur Antifa-Demo in Hoyerswerda am 22.09 unter: http://pogrom91.tumblr.com/


Kategorien: Landesjugend

zurück