Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

AKTUELLE TERMINE

Jetzt helfen!

Chemnitz:

goods4refugees.org

 

Dresden:

ichhelfe.jetzt

 

Leipzig:

ankommen.eu

 

 

Pfingstcamp 2017

 

Alljährlich veranstaltet die linksjugend [’solid] Sachsen zu Pfingsten ein mehrtägiges offenes, politisches und kulturelles Treffen – das Pfingstcamp. Seit 2016 ist unser Camp volljährig und 2017 findet es bereits zum 19. Mal statt. Der Veranstaltungsort ist seit sechs Jahren Doksy in der Tschechischen Republik. Auch dieses Jahr steht uns wieder das gesamte Camp zur Verfügung – allerdings liegt Pfingsten dieses Jahr im Juni, sodass drumherum bereits Saison-Betrieb sein wird. Viel Platz ist bei uns notwendig, da die Zahl der Teilnehmer_Innen kontinuierlich stieg und in den letzten Jahren schon bei über 600 Menschen lag. Mit dir werden es auch dieses Jahr noch mehr unterschiedliche Menschen ein verlängertes Wochenende mit Seminaren, Workshops, Konzerten und dem ganzen Drumherum erleben.

Wie jedes Jahr gibt es dabei neben Althergebrachtem und Erprobtem jede Menge Neues zu entdecken. So haben wir uns beispielsweise dazu entschlossen dieses Jahr wieder einen Themenschwerpunkt zu formulieren, weil es eigentlich schade ist, ein derart großes Ereignis, mit derart vielen Leuten, Workshop-Slots und Möglichkeiten nicht zu nutzen, um gemeinsam eine große Debatte zu führen.

Unser großes Überthema ist dieses Jahr „Zwischen Utopie und Wirklichkeit“. Mit euch zusammen wollen wir also in Utopien schwelgen, kritisch hinterfragen und zusammen schauen, wann wir denn nun endlich den Kommunismus erkämpfen!

Es wird theoretisch und praktisch, es gibt Workshops für Einsteiger_Innen und Profis und auch die Feierei wird nicht zu kurz kommen. Gemeinsam blicken wir in die Zukunft, denn – so auch unser Motto – Edel geht die Welt zugrunde!

Das Pfingstcamp lebt von eurer Vielfalt und euren Ideen. Ihr entscheidet wie gut es wird und ob es euch Spaß macht. Die Seminare sind ergebnisoffen, entstehen kann alles.

Aber es gibt auch Dinge, die nicht verhandelbar sind: rassistisches, antisemitisches, sexistisches und homophobes Gedankengut haben nicht nur auf dem Pfingstcamp nichts zu suchen! Waffen oder andere potentielle Aggressions- bzw. Gewaltgegenstände wirst du auf dem Camp nicht benötigen und müssen dein Gepäck nicht schwerer machen, als es eh schon ist! Personalausweis oder Reisepass wären von Vorteil. Da wir Hunde lieb haben, sollten wir sie nicht dem Stress aussetzen, der eine solche Reise für sie bedeutet. Also lass deinen Hund lieber zu Hause.