Pressemitteilung: Meldestelle für menschenverachtende Äußerungen von AfD Funktionären eingerichtet


Beitragsbild zum Artikel Pressemitteilung: Meldestelle für menschenverachtende Äußerungen von AfD Funktionären eingerichtet
Pressemitteilung: Meldestelle für menschenverachtende Äußerungen von AfD Funktionären eingerichtet

veröffentlicht am 18. Oktober 2018

Pressemitteilung: zum „Lehrer SOS“ der AfD Fraktion Sachsen
Meldestelle für menschenverachtende Äußerungen von AfD Funktionären eingerichtet

Dresden, den 18. Oktober 2018

Mit der Internetseite „Lehrer SOS“ hat die sächsische AfD-Landtagsfraktion einen Onlinepranger zur Denunziation von Lehrkräften eingerichtet. Grund dafür scheint die Angst der AfD zu sein, dass in sächsischen Schulen ein von ihr gefürchtetes Weltbild vermittelt wird: Eines, in dem Menschen für eine offene Gesellschaft ohne Hass einstehen.

Zwar sind Lehrer_innen beim Freistaat beschäftigt und sind damit zu politischer Neutralität verpflichtet, jedoch können sie sehr wohl auch ihre eigene Meinung im Unterricht wiedergeben. AfD-Funktionäre hingegen fallen fast täglich mit menschenverachtenden Äußerungen auf. Die linksjugend [solid] Sachsen hat nun ein Portal eingerichtet, welches man mit Fakten, Zitaten von AfD-Funktionär_innen aber auch humorvollen Inhalten bestücken kann. Der jeweilige Inhalt wird dann direkt an das Meldeportal der AfD weitergeleitet und geht dort als Beschwerde ein.

Sinah Al-Mousawi vom Beauftragtenrat der linksjugend [solid] Sachsen dazu: “Die Seite der AfD zielt auf nichts, als die Denunziation von sächsischen Lehrer_innen, die die AfD kritisieren oder nicht in ihr längst überholtes Weltbild passen.”

Christopher Colditz, Vertreter der linksjugend [solid] Sachsen im Landesvorstand von DIE LINKE fügt hinzu: „Wir begrüßen es ausdrücklich, wenn Lehrerinnen und Lehrer sich auch in der Schule für ein weltoffenes und demokratisches Weltbild einsetzen. Mit der Hilfe vieler Menschen werden wir das Denunziationsportal der AfD zu Fall bringen, wie dies bereits in Baden-Württemberg passiert ist. Wir hoffen dabei auch auf viele humorvolle Beiträge, denn was die Rechten noch weniger ertragen als Kritik und Fakten, ist Humor."

Wenn der sächsische AfD-Abgeordnete André Wendt also mal wieder nach “Kosten für ‘Hilfe bei Sterilisation’ für unbegleitete minderjährige Ausländer” fragt oder aus Reihen der AfD sich darüber aufregt wird, dass “‘Homosexuelle’ aus aller Welt an unsere Töpfe” können, dann können solche Vorfälle ab sofort über sos.linksjugend-sachsen.de gemeldet werden. Wer helfen will, den klar antidemokratischen Ideen der AfD entgegenwirken, kann dies nun auf unserer Seite tun.

Das Meldeportal der linksjugend [solid] finden sie hier: https://sos.linksjugend-sachsen.de

nächste Termine

  • 22. November 2018, 19:00 Uhr: Das neue Polizeivollzugsdienstgesetz (Dresden)
    mehr dazu
  • 25. November 2018, 12:30 Uhr: BR-Sitzung (Dresden)
    mehr dazu
  • 03. Dezember 2018, 18:00 Uhr: Hamburger Gitter - Film und Diskussion (Dresden)
    mehr dazu
  • 14. Dezember 2018: BR-Klausur (Cunnersdorf)
    mehr dazu
  • 15. März 2019: Landesjugendplenum
    mehr dazu

alle zukünftigen Termine ansehen
soziale Netzwerke

Twitter Feed

  • 13. November 2018, 13:07 Uhr:
    RT @linksjugend_DD: Am Wochenende wurden auf dem Stadtparteitag @linke_dresden auch unser jugendpolitischer Sprecher @____flo_____ und der…
  • 12. November 2018, 14:12 Uhr:
    RT @linksjugend_DD: #100JahreFrauenwahlrecht Sexismus bleibt, trotz der gesetzlichen Gleichstellung, bitterer Alltag in Deutschland. Fraue…
  • 12. November 2018, 10:16 Uhr:
    RT @NoPolizeigesetz: Wir haben gerade im Landtag stillen Protest geübt. Die Landtagsmitarbeiter haben sehr schnell unsere Schilder herunter…