Kategorien
Allgemein

Neue Jugendpolitishe Sprecherin gewählt

Gestern wurde auf dem Landesparteitag der Partei DIE LINKE. Sachsen ein neuer Landesvorstand gewählt. Unter den neuen Mitglieder ist auch unsere neue jugendpolitische Sprecherin Jenni. Sie möchte, wie auch wir, die Partei inklusiver, jugendlicher und auch ein wenig selbstironischer machen.
70% der Parteideligierten fanden das auch gut und haben ihr ihre Stimme gegeben.

Herzlichen Glückwunsch Jenni und viel Spaß die nächsten 2 Jahre!

Kategorien
Allgemein Trotz(t) alledem!

Auswertung zur Landtagswahl

Die Wahlergebnisse waren für alle ein riesiger Schock. Jetzt heißt es, aufstehen, putzen, die Wahl auswerten und weiter machen. Den dritten Punkt wollen wir hier mit euch angehen. Genauso basisdemokratisch wie unser ganzer Jugendverband soll auch diese Auswertung sein. Deshalb haben wir das untenstehende Formular gebastelt, wo ihr eure Gedanken mitteilen könnt. Die gesammelten Stimmungen werden wir im BR besprechen und sicher auch in irgendeiner Form beim Landesjugendplenum nutzen.

[ninja_forms id=8]
Kategorien
Allgemein Pfingstcamp

Ausschreibung Pfingstcamp-Koordination

Wie in jedem Jahr soll es auch 2020 wieder ein Pfingstcamp der linksjugend Sachsen gehen. Dieses wird hauptsächlich ehrenamtlich organisiert, aber benötigt aufgrund der Größe eine Person, die über den Prozess wacht und den Hut auf hat. Da dies bisweilen sehr zeitaufwendig ist, haben wir eine bezahlte Stelle dafür eingerichtet, die Pfingstcampkoordination. Das klingt spannend für dich? Hier ist die Ausschreibung!

Aufgabenbeschreibung

  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Treffen des Pfingstcamporgakreises
  • Mitarbeit im Pfingstcamporgakreis
  • Koordinierung des Bookings (Künstler*innen und Referent*innen)
  • Erstellung eines An- und Abreisekonzepts für Orgacrew, Teilnehmer*innen und Material
  • Finanzplanung
  • Beantragung von Drittmitteln & Vorschüssen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Kommunikation mit der Campleitung
  • ggf. Besichtigung und Vorbereitung des Geländes
  • Kommissionierung und Packung der Materialien, ggf. Beschaffung von Technik
  • Reinigung und Rückbringung der Technik nach dem Pfingstcamp
  • Auswertung und Nachbereitung (Unterstützung bei Buchhaltung, Umfrage, Nachbereitungstreffen)
  • ggf. Vorbereitungen für das folgende Jahr

Skills

  • zeitlich flexibel
  • belastbar
  • hohe Reisebereitschaft
  • Kommunikations- und Kompromissfähigkeit
  • digitale Kompetenz (Word, Excel, InDesign, Kommunikationsmedien)
  • Führerschein vorteilhaft
  • Motivations- und Organisationstalent

Natürlich musst du nicht von Anfang an alles können und selber machen. Es wird genug Menschen geben, die dir unter die Arme greifen können und du wirst dabei auch genug lernen. Die oben stehenden Aufgaben sollen nur einen Überblick darüber geben, wie breit das Aufgabenprofil gefächert sein kann.

Die Vorbereitungen für das Pfingstcamp 2020 starten bereits im Oktober dieses Jahres. Erfahrungsgemäß wird es bis Februar nicht allzu viel zu tun geben. Ab März wird es mehr und spätestens ab April benötigt das Pfingstcamp deine volle Aufmerksamkeit (und dann ist es kein Job mehr für nebenbei).

Wir freuen uns auf deine Bewerbung bis zum 25.09.2019

Dein Beauftragtenrat

[ninja_forms id=7]
Kategorien
Allgemein

Programm in leichter Sprache

Programm in leichter Sprache


Unser Programm gibt es auch in leichter Sprache. Hier kannst du es runter laden.

Kategorien
Allgemein Hervorgehoben

Infos und Anmeldung zum Landesjugendplenum

Liebe Linksjugendliche,

das Landesjugendplenum steht wieder an! Das heißt: zuerst einmal den
04.-06. Oktober ganz fett im Kalender anstreichen!
Es gibt einiges zu wählen, aber auch Platz für eure Anträge sowie inhaltlichen Input und Diskussion.

Wir werden in der evangelischen Diakonie in Leipzig tagen und im Blauen Stern bzw. Garten Eden übernachten. Ihr seid gerne auch angehalten, euch selbst Übernachtungen bei Freunden zu organisieren oder in der FB-Veranstaltung Schlafplätze anzubieten.
Essen und Getränke gibts natürlich wie immer für alle for free und auch eure Fahrtkosten könnt ihr abrechnen.

Für die Gremien vor Ort brauchen wir noch eure Unterstützung. Meldet euch doch daher gerne bei uns, wenn ihr in der Mandatsprüfungs-, oder Wahlkomission mitmachen wollt. Auch Tagesleitung und Protokoll brauchen noch Hilfe. Auch wenn ihr das noch nie gemacht habt- ihr arbeitet mit erfahrenen Menschen zusammen, die euch sagen können was wie zu tun ist und unter die Arme greifen.

Um am Abend eine durchgehende Erreichbarkeit des Awarenessteams zu gewährleisten, freuen wir uns über Leute, die etwas Erfahrung haben und Schichten übernehmen würden.

Auf diesem Landesjugendplenum wird viel gewählt.
Es finden die Neuwahlen für den Beauftragtenrat und die/den Schatzmeister_in für die Legislaturperiode 2019-2021 statt. Außerdem wählen wir für denselben Zeitraum die Landesschiedskommission und die Landeskassenprüfung. Auch die Zeit unseres JuPos Chris geht vorbei. Daher wollen wir beim Landesjugendtag erneut ein Votum für ein_en jugendpolitische_n Sprecher_in im Landesvorstand der LINKEN. Sachsen vergeben. Wir wollen außerdem noch Ersatzdelegierte für den Länderrat, den Bundeskongress der Linksjugend (BuKo) und den Landesparteitag der LINKEN. Sachsen  wählen. Wenn du also Lust hast die Delegationen der Linksjugend als Ersatzdelegierte zu unterstützen, ist das die perfekte Möglichkeit, wenn andere Delegierte ausfallen.
Das Landesjugendplenum ist die Gesamtmitgliederversammlung und das höchste Gremium der linksjugend [‘solid] Sachsen. Zwischen den Landesjugendplena übernimmt der Beauftragtenrat alle anfallenden Aufgaben, von Finanzbeschlüssen über Mitgliederbetreuung bis hin zur Stellenkoordination und inhaltlicher Gestaltung und Positionierung.
Die/der Schatzmeister_in kümmert sich (surprise!) in Kooperation mit der/dem Jugendkoordinator_in um die Finanzen des Landesverbandes. Die Landeskassenprüfung schaut den Beiden dabei auf die Finger und berichtet dem Landesjugendplenum über den aktuellen Ausgaben- und Einnahmenstand.

Die Landesschiedskommission schlichtet bei Anruf Streitfälle im Landesverband. Die/der jugendpolitische Sprecher_in wiederum ist die Schnittstelle zwischen Jugendverband und Partei. Sie/er vertritt unsere Interessen gegenüber dem Landesvorstand. Die Delegation auf dem Landesparteitag vertritt unsere Interesse auf dem Landesparteitag und wählt u.a. den/die jugendpolitische Sprecher_in mit. Der Länderrat des Bundesverbandes der Linksjugend tagt mehrmals im Jahr und soll die Arbeit des Bundessprecher_innenrates unterstützen.
Der Bundeskongress ist als Delegiertenversammlung das höchste Gremium des Bundesverbandes. Dieses Jahr soll vom 13.-15. Dezember ein zweiter Bundeskongress stattfinden, damit der nächste dann erst ein Jahr später im Herbst stattfinden kann.

Schickt eure Rückmeldungen gern an Elli: kontakt@linksjugend-sachsen.de

 

Es grüßt herzlichst
euer Beauftragtenrat

Vorläufige Tagesordnung

Freitag

16:30 – 17:00 Uhr LJP/ LJT für Einsteiger_innen
17:00 – 17:30 Uhr Konstituierung
17:30 – 19:00 Uhr Flenum*/ Workshop
19:00 – 20:00 Uhr Entlastung JuPo , Vorstellung und Votum neuer JuPo
20:00 – 21:00 Uhr Abendessen
ab 21:00 Uhr Abendgestaltung und Spielshow mit Dani (Bericht BR)

Samstag

08:30 – 10:00 Uhr Frühstück
10:00 – 10:30 Uhr Verkündung JuPo
10:30 – 12:00 Uhr Wahlkampfauswertung
12:00 – 12:30 Uhr Vorstellung + Wahl Schatzmeister_in
12:30 – 13:30 Uhr Vorstellung Beauftragtenrat Kandidierende LzSdMq. (+ Verkündung Schatzmeister_in)
13:30 – 13:40 Uhr Wahl Beauftragtenrat
13:40 – 14:30 Uhr Mittagessen
14:30 – 15:00 Uhr Verkündung Wahlergebnisse
15:00 – 15:30 Uhr Vorstellung Beauftragtenrat Kandidierende gemischte Liste + Wahl
15:30 – 17:00 Uhr Workshop: Kopftücher
17:00 – 17:30 Uhr Verkündung Wahlergebnisse Beauftragtenrat
17:30 – 18:00 Uhr Vorstellung und Wahl Länderrat
18:00 – 20:00 Uhr Abendessen
ab 20:00 Uhr PARTEY

Sonntag

09:00 – 10:00 Uhr Frühstück
10:00 – 11:00 Uhr Bekanntgabe Wahlergebnisse Länderrat / Bericht/Entlastung alte Schiedskommission,
Vorstellung Kandidat_innen Schiedskommission, Wahl
11:00 – 11:30 Uhr Bericht/Entlastung Finanzrevisionskommission, Wahl Finanzkommission
11:30 – 12:30 Uhr Anträge, Verkündung Wahlergebnisse Finanzrevisionskommission, Schiedskommission
12:30 – 13:30 Uhr Nachwahlen von Ersatzdelegierten für Länderrat, BuKo und Landesparteitag
13:30 Mittagessen, Aufräumen und Tschüss

→für alle frisch gewählten: danach Übergabe an neuen BR/JuPo/Gremien

[ninja_form id=’5′]

Kategorien
Allgemein Hervorgehoben Trotz(t) alledem!

Trotz[t] alledem! Kampagne in Dresden gestartet

Trotz[t] alledem! Danke an alle, die Freitag bei unserem Wahlkampfauftakt in Dresden dabei waren. Wir sind nachmittags mit einer lauten Demo durch die Neustadt gezogen und haben bis in den Abend hinein mit euch ein großartiges Open-Air Konzert im Alaunpark veranstaltet. Unser Merch, unsere Redebeiträge und vor allem die Bands kamen super an, das gibt eine Riesenmotivation für die Tour durch alle 13 Kreise und kreisfreien Städte, die Samstag bereits in Freital und Dippoldiswalde gestartet ist! Von Montag bis Mittwoch könnt ihr mit uns in Nordsachsen ins Gespräch kommen, u. a. in Oschatz, Torgau und Taucha. Vielen Dank auch an den Support der Linksjugend [’solid] Brandenburg und Linksjugend [’solid] Thüringen, bei denen ebenfalls der Wahlkampf ansteht – die Solidarität ist die Zärtlichkeit unter den Landesverbänden!

Einige Bilder vom Auftakt findet ihr hier.

Kategorien
Allgemein Hervorgehoben Trotz(t) alledem!

Für’n See: Wahlprogramm zum Anhören

Programm zum Anhören

Unser komplettes Landesjugendwahlprogramm gibt es nun nicht nur in geschriebener, sondern auch in eingesprochener Fassung. Ihr könnt es nun also entspannt Kapitel für Kapitel Zuhause oder Unterwegs anhören. Und das entweder bei YouTube, bei Spotify, Soundcloud oder Deezer.



Spotify


Soundcloud


Deezer

Kategorien
Allgemein Hervorgehoben

Palermo in Sachsen – Linksjugend rockt den Wahlkampf!

Wir starten am 26. Juli mit euch zusammen in die heißen fünf Wochen des Wahlkampfes. Wenn du sehen willst, was geht, komm am Freitag mit uns nach Dresden! Wir starten um 15 Uhr mit einer kleinen Aktion vor der Staatskanzlei (rechtzeitiges Kommen lohnt also). Von dort ziehen wir über die Albertstraße, Alaunstraße, Louisenstraße und Görlitzer Straße bis zum Alaunpark. Dort erwarten euch Stände, Live-Musik und ein wenig Feierei. Außerdem habt ihr die Chance mit unseren Jugendkandidat_innen Anna, Paul, Jenni, Jakob, Pauli und Daniel, den Spitzenkandidat_innen der sächsischen LINKEN und unseren Genoss_innen aus Thüringen, die ebenfalls Landtagswahl haben, ins Gespräch zu kommen, um mit ihnen zum Beispiel über unsere Schwerpunktthemen Bildung, Antifa, Stadt, Land & Mobilität, Innere Sicherheit, Feminismus und Mitbestimmung & Demokratie zu quatschen.

Freut euch auf Getränke, Infomaterial und gute Musik von Smohle, Teppichbodendisko, Wrackspurts und DJ Truedette! Wir starten in den Wahlkampf und sagen: Trotz[t] alledem!

Am 1. September 2019 stehen in Sachsen Landtagswahlen an. Dass Wahlen in einer Demokratie immer wichtig sind, brauchen wir den wenigsten von euch zu sagen, nichtsdestotrotz wollen wir euch kurz darlegen wieso wir denken, dass es sich diesen Sommer besonders lohnt zu kämpfen. Nicht erst die Kommunal- und Europawahlen haben gezeigt, dass eine in großen Teilen rassistische, sexistische, neoliberale und völkische Partei an vielen Orten ätzend hohe Ergebnisse einfährt. Sie drohen damit, all das, wofür wir seit Jahren in Sachsen kämpfen, zu zerstören: linke Freiräume, Geschlechtergerechtigkeit, emanzipatorische Gesellschaftsentwürfe und angstfreie Räume für Menschen jeglicher Herkunft und sexueller Orientierung. Und das in einem Bundesland, in dem seit Jahrzehnten ohnehin schon eine reaktionäre CDU regiert, die rechte Tendenzen systematisch ignoriert. Die inzwischen genug Zeit hatte, so richtig viel vor den Karren zu fahren und kaputt zu sparen. Sei es die digitale Infrastruktur im ländlichen Raum, das Bahnnetz, das Bildungssystem oder die Kulturförderung. Gleichzeitig zeigen die letzten Wahlen und vor allem die steigenden Wahlbeteiligungen aber auch, dass viele Leute keinen Bock auf diese Entwicklungen haben.
Und genau deswegen haben wir Bock, mit euch zusammen im Wahlkampf laut, selbstbewusst und sichtbar für unsere Ideen einer emanzipatorischen Politik in Sachsen einzustehen! Einer Politik der sozialen Gerechtigkeit, ohne Ausgrenzung und Hass, die Jugendlichen in ganz Sachsen eine Stimme geben soll. Egal ob pleite in Leipzig, queer in Aue, ob im Rollstuhl in Plauen, migrantisch in Torgau, klimaaktivistisch in Zittau, arbeitslos in Dresden oder bunthaarig in Limbach-Oberfrohna. Wir wollen eine Politik, die immer stabil gegen Faschos ist, sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert und auch ein bisschen glitzert. Trotz Faschos im Kaff und im Stadtrat, gegen die Tristesse auf dem flachen Land – lasst uns gemeinsam den Wahlkampf starten und alledem trotzen! Für ein solidarisches und lebenswertes Sachsen und schönes Leben für Alle!

Ablauf:

15 Uhr vor der Staatskanzlei (Carolaplatz):
Kundgebung; anschließende Demo durch die Neustadt

Ab 17 Uhr am Alaunplatz:
Stände, Infomaterial, nette Gespräche mit den Jugendkandidierenden, …

Ab 18 Uhr am Alaunplatz:
Konzert mit Teppichbodendisco (Punkrock, DD), Smohle (Grunge, Königsbrück), WRACKSPURTS (Heavy Pop, LE), im Anschluss Truedette

Kategorien
Allgemein

Linksjugend-Redebeitrag beim Leipziger Frauenfestival

„Frauen in ihrer Vielfalt sichtbar machen, politisieren, feiern, tanzen, zuhören, reden – all das ist das Leipziger Frauenfestival.“ – so steht es auf der Internetseite des Festivals und so soll es auch sein. Besonders wichtig ist für mich und für die linksjugend Frauen in ihrer -VIELFALT- sichtbar zu machen und zu supporten. Wir wollen keinen weißen Heterofeminismus, der nur für eine kleine Gruppen von Frauen kämpft und diesen Kampf nicht selten auf rassistischer und heterosexistischer Grundlage führt. Wir wollen einen intersektionalen Feminismus, der alle Frauen mitdenkt und von allen Frauen mitgetragen und mitgestaltet wird. Einen Feminismus, der niemanden ausschließt und alle Unterdrückungssysteme in ihrer Gesamtheit und all ihre Verbindungen untereinander sieht. Einen antirassistischen, queeren antikapitalistischen und inklusiven Feminismus.
Wir haben schon viel geschafft. Letztes Jahr feierten Feminist*innen in Deutschland das 100-jährige Frauenwahlrecht. An der Spitze unserer Regierung sitzt eine ostdeutsche Frau. Sie sagt „Niemand lacht ein Mädchen heute mehr aus, wenn es sagt, dass es Ministerin oder Kanzlerin werden will“. Ist das so? Fügen wir diesem Satz doch mal ein paar Worte hinzu. Ist er dann noch wahr?
Niemand lacht ein Mädchen mit Behinderung aus, wenn sie Ministerin oder Kanzlerin werden will.

Niemand lacht ein geflüchtetes Mädchen aus, wenn sie Ministerin oder Kanzlerin werden will.

Niemand lacht ein Mädchen, deren Eltern Harz 4 beziehen, aus wenn sie Ministerin oder Kanzlerin werden will.

Niemand lacht eine Transfrau aus, wenn sie Ministerin oder Kanzlerin werden will.

Stimmt das? Es ist traurig, dass ich darauf mit nein antworten muss.
Gleichberechtigung ist auch ein Deutschland immer noch ein Zukunftsszenario. Frauen und Männer sind nicht gleichberechtig. Aber Frauen* sind auch untereinander nicht gleichberechtigt. Ungleiche Behandlung findet nicht nur in den Chefetagen und den Parlamenten statt. Feminismus muss seinen Blick auch mal nach unten richten. Wie viele Frauen haben schlechten bis keinen Zugang zu Bildung? Wie viele Frauen sind unterbezahlt? Wie viele Frauen sind arbeitslos?
Das alles predigen queere Feministinnen und Women of Colour schon lange, doch leider hört ihnen selten jemand zu. Das kann und muss sich ändern. Gebt diesen Aktivistinnen mehr Raum. Es ist eigentlich ganz einfach:
Ihr veranstaltet eine Podiumsdiskussion? Fragt bevorzugt Women of colour als Teilnehmerinnen an. Ihr schreibt einen Blog? Interviewt doch mal mehrgewichtige Frauen und macht ihre Probleme sichtbar. Ihr veranstaltet ein Festival oder Konzertabend? Ladet queere Bands und DJanes ein. Ladet politische Künstlerinnen ein.
Gebt armen Frauen, queeren Frauen, Women* of Colour, Frauen* mit Behinderung und kranken Frauen* Raum ab, der immer noch zu häufig nur durch weiße gesunde heterosexuelle Frauen besetzt wird. „Pass the mic“!

Kategorien
Allgemein

Zusammenhalt und wirklicher Fortschritt – Der Landesparteitag aus Linksjugend-Sicht

Viel Arbeit haben wir als Jugenddelegation in die Vorbereitung des Parteitages gesteckt, und das war auch nötig! Über 80 Seiten Programm und 186 Änderungsanträge daran wollten minutiös durchgearbeitet und auf Verbesserungsbedarf abgeklopft werden – 19 Änderungsanträge davon waren immerhin von uns. Diese deckten einen bunten Strauß an Themen ab, bspw. die Forderung nach dem Legalisieren des Containerns (also des Durchstöberns weggeworfener Lebensmittel aus Supermärkten), nach einer Grundsicherung für Azubis in Höhe von monatlich 1050,- EUR, nach der Entkriminalisierung aller Drogen auf lange Sicht, nach Schaffung und Erhalt jugendkultureller Einrichtungen (Jugendzentren, Graffitiwände, Skateparks,..) und dem Einsatz für Jugendbeteiligungsforen, also Möglichkeiten zur Partizipation junger Menschen. Diese Forderungen gehen über die mittlerweile bereits etwas verbreiteten Jugendparlamente noch hinaus. All diese Linksjugend-Forderungen haben entweder durch Übernahme oder Abstimmung des Parteitages ihren Weg in das Landtagswahlprogramm gefunden. Das gilt auch für eine klarstellende Formulierung zur Forderung nach einem kosten- und fahrscheinfreien ÖPNV, zum klaren Standpunkt zur Enteignung von Wohnungskonzernen und dazu, dass wir öffentlich Maßnahmen wie U27-Quoten für kommunale Gremien diskutieren wollen (wir schlagen in unserem Landesjugendwahlprogramm eine solche Quoten von 10 % vor).
15 unserer Anträge wurden entweder vom Landesvorstand oder dem Parteitag angenommen, zwei zogen wir zurück, da gleichlautende Anträge übernommen wurden und lediglich zwei wurden leider abgelehnt: Unsere Kritik am Begriff der „klassischen“ Familie sowie unsere Auffassung, dass das Hauptproblem der sächsischen Polizei nicht der Personalmangel, sondern eine falsche Verteilung und Aufgabenpriorisierung ist. Aber hey, hier ist es uns gelungen, diese Themen zu setzen und die Diskussion zu befördern.
Der absolute Kracher und das unumstrittene Highlight ist für uns jedoch die Annahme unserer langjährigen Forderung nach dem aktiven und passiven Wahlrecht für alle Menschen ungeachtet ihres Lebensalters – prägnant formuliert: Das Wahlalter 0. Dass der Parteitag sich hierfür entschieden hat, stellt einen absoluten Meilenstein dar und wir danken den Delegierten für den Mut, sich mit dieser so radikalen wie richtigen Entscheidung aus der Komfortzone herauszuwagen. Es ist an der Zeit endlich dem Grundsatz zu folgen, dass alle Menschen die von politischen Entscheidungen betroffen sind auch die Möglichkeit zum mitbestimmen haben müssen.
Insgesamt werten wir diesen Landesparteitag als Erfolg und in gewisser Weise auch als Honorierung der Arbeit, die viele Linksjugendliche in allen Teilen Sachsens seit vielen Jahren leisten und für unsere progressiven Positionen werben.
Wir stehen hinter dem Landtagswahlprogramm und werden mit unserer eigenen Kampagne, die wir seit Monaten intensiv vorbereiten, unseren Teil zu einem guten Ergebnis am ersten September beitragen (fühlt euch bitte alle herzlich eingeladen, an unserem Jugendkampagnenauftakt am 26. Juli in Dresden teilzunehmen ;). Es wird ein anstrengender Sommer, aber wir haben Bock – jetzt mehr denn je! Auf geht‘s, ab geht‘s!